LED-Lampen herbstfein: 4 unverzichtbare Dekoideen für Haus & Garten

Draußen wird es allmählich kühler, drinnen gemütlicher. Lichter, Lampen und stimmungsvolle Deko für zu Hause haben jetzt Hochkonjunktur. Kein Wunder – die schönsten Deko-Utensilien liegen jetzt quasi vor der Haustür. Wir müssen sie nur einsammeln, ein wenig zurechtbiegen und mit LED-Lampen zum Leuchten bringen und schon haben wir die schönste Herbstdeko, die man sich wünschen kann. Also worauf warten Sie – hier stellen wir Ihnen vier Dauerbrenner vor. Immer variierbar, immer anders und immer wieder klassisch schön.

LED-Lichterkette aus Lampionblumen

lampionblumeDass LED-Lichterketten sich super zum Dekorieren eignen, haben wir an anderer Stelle im Blog schon vielfach gesehen. Weil Leuchtdioden kaum Wärme entwickeln eignen sie sich hervorragend zum Basteln, auch in Kombination mit Blättern, Papier oder diesen hübschen Lampionblumen hier auf dem Bild. Die findet man zurzeit in zahlreichen Gärten und sie eignen sich wunderbar für allerhand Herbstdeko. Zum Beispiel auch für eine stimmungsvolle LED-Lichterkette für diffuses Licht in anheimelndem Blutorangerot.

Mit Lampionblumen und LED-Lampen ist die herbstliche Lichterkette in wenigen Minuten umgesetzt. Sie brauchen eine LED-Lichterkette mit 20 LED und ebenso viele Lampionblumen. Schneiden Sie nun in jede Blume am Stiel ein kleines Loch und stülpen Sie die Lampions über die LED der Lichterkette. Die fertige LED-Lichterkette mit Lampionblumen können Sie nun beliebig drapieren und dekorieren, ob zusammen mit Windlichtern über den Esstisch gewunden, in einer Glasvase oder mit Schneebeerenzweig und Efeu in einer dekorativen Schale.

Leuchtende Zierkürbisse

HalloweenkürbisseKürbisse gehören zum Herbst wie Schnee zum Winter. Als Deko sind sie also unverzichtbar. Doch nicht immer müssen sie so schaurig sein, wie auf dem Foto. Schnitzen Sie in die Schale doch mal nur Muster – Schnörkel, Kringel, Dreiecke oder was Ihnen gerade einfällt. Besonders akkurat wird´s mit einem kleinen Akkubohrer, falls zur Hand. Jeder Mini-Kürbis erhält dabei seine eigene Zeichnung. Zusammen arrangiert, wie hier auf dem Bild, wird das Ensemblemit kleinen LED-Lampen bzw. Teelichtern zum unschlagbaren Dekohit, ob auf der Terrasse, am Hauseingang oder drinnen im Flur, auf der Kommode oder dem Tisch.

Windlichter immer wieder anders

Besonders vielseitig und immer wieder neu präsentieren sich Windlichter als herbstliche Deko. Die können Sie zum Beispiel wahlweise an Schnüren aufhängen oder verziert als Standdeko drapieren. Und auch bei der Verzierung gibt es viele Möglichkeiten. Füllen Sie die Gläser etwa mit Kastanien, Eicheln, Moos oder dekorativen Zweigen von Schneebeere, Hagebutte oder Efeu. Oder bekleben Sie diese von außen hochkant mit Holzästchen oder die komplette Glaswand mit filigranem, trocken gepresstem Herbstlaub.

Hängende Windlichter: Aus Draht eine Aufhängung zwirbeln, diese um die Öffnung alter Schraubgläser winden, nach Belieben hübsch befüllen und an einer Schnur aufhängen.

Stehende Windlichter: Hier brauchen Sie keine Aufhängung sondern können direkt Windlichterzur Befüllung schreiten. Wer seine Windlichter mit gepressten trockenen Blättern bekleben möchte, kann dazu einfach Prittstift verwenden. Wer kleine Äste außen anbringen will, nimmt dazu am besten Heißkleber. Noch ein hübsches Webband darum gebunden und ein LED-Teelicht bzw. eine LED-Kerze hineingesetzt, und fertig ist das Meisterwerk. Mit LED-Kerzen haben Sie sogar besonders viel davon, denn da diese zwar original so aussehen wie echte Kerzen (inklusive Flackereffekt) aber nicht tropfen, verschmutzt Ihre Deko nicht und Sie können diese immer wieder variieren. Im Sommer zum Beispiel dann mit Sand und ein paar Muscheln aus dem Urlaub.

2 thoughts on “LED-Lampen herbstfein: 4 unverzichtbare Dekoideen für Haus & Garten”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.