Die Lichtsparte von Philips geht an die Börse

Börsengang spült Philips® – 750 Millionen Euro in die Kasse

Die Lichtsparte des niederlädischen Elektronikkonzerns Philips ist heute an die Börse gegangen und hat laut offiziellen Angaben 750 Millionen Euro eingenommen. Nach Unternehmensangaben sollen insgesamt 37,5 Millionen Aktien zu je ca. 20€ verkauft worden sein. Der erste Handelstag an der Börse war der heutige Freitag 27.5.2016. Die gesamte Lichtsparte von Philips wird mit insgesamt 3 Milliarden Euro bewertet.

Das Unternehmen steckt mitten im Umbau

Der Börsengang ist nur eine der vielen Umbaumaßnahmen in denen der Konzern aktuell steckt. Bereits seit September 2014 arbeitet der Konzern daran das Licht-Geschäft von den übrigen Geschäftsfeldern abzuspalten. Die Lichtsparte erzielte zuletzt einen Umsatz von sieben Milliarden Euro. Der Bereich Autolicht und die LED-Komponenten sollen jedoch nicht auf die neu gegründete Holding übertragen werden sondern separat verkauft werden. Am 7. Mai sollen die Philips-Aktionäre über die Aufspaltung auf der Hauptversammlung am 7. Mai abstimmen.

Die Lichtsparte von Philips geht an die Börse
Die Lichtsparte von Philips geht an die Börse

Nach 123 Jahren will man sich vom Licht trennen

Man will sich zukünftig auf Produkte der klassischen Medizintechnik  für Ärzte und Krankehäuser spezialisieren. Ebenso auf Produkte rund um den Haushalt, Körperpflege und die Gesundheit konzentrieren. Das Licht Geschäft steht unter sehr starkem Preisdruck aus Fernost. Aus diesem Grund spaltet man diese Sparte vom Konzern ab.

 

Katgeorie: Neuigkeiten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.